Micha2 Micha201512 Micha201516

Tanz der Göttin "Oxum"

Oxum ist die afrobrasilianische Göttin für Schönheit, Fruchtbarkeit, Mutterschaft und Fülle. Sie steht auch für das materielle Reichtum und für die Liebe. Ihr Element ist das Süßwasser der Flüsse, Seen und Wasserfälle. So fließend und geschmeidig wie das Wasser ist auch ihr Tanz. Anmutig und weich ihre Bewegungen. Ihre Qualtitäten sind in ihrem Tanz erlebbar und spürbar. Ein Workshop, der nur dieser Archetypin gewidmet ist.

Mama entspannt!

Tagesseminar für Mütter zur Erkennung und Auflösung von Stressmustern. Konzept zum Selbstcoaching, inklusive Skript!

Du erhältst Coachingtools, die sich bewährt haben, leicht und alltagserprobt sind. Durch praktisches Üben wirst du an diesem Tag schon viel Stress lösen und den positiven Effekt auf dein Wohlbefinden erleben! Schenke dir selbst die nötige Aufmerksamkeit und hole dir mehr Leichtigkeit und Entspannung in dein Familienleben!

Hier noch ein paar Fragen, mit denen du prüfen kannst, ob das Seminar etwas für dich ist:

  • Fühlst du dich oft den Herausforderungen, denen du als Mutter gegenüberstehst, nicht gewachsen?

  • Hast du immer wieder das Gefühl, dass du selbst im Familienleben als Frau und eigenständige Persönlichkeit zu kurz kommst?

  • Fühlst du dich oft abgehetzt, körperlich unwohl, unausgeglichen und irgendwie energielos?

  • Würdest du gerne in anstrengenden Lebensphasen entspannter und gelassener bleiben und dein Mama-Dasein mehr genießen wollen?

Wenn du eine Frage mit JA beantworten kannst, dann lohnt es sich dieses Tagesseminar zu besuchen.

Methoden, die dich erwarten und mit denen ich arbeite:

  • Kinesiologie

  • Energetische Psychologie & Klopfakupressur

  • Meditation

  • Systemische Arbeit

  • Körperarbeit

Kosten: 150€

 

Für diejenigen, die noch mehr lesen möchten:

Das Familiensystem ist komplex und vielschichtig. Oftmals treffen verschiedene Persönlichkeiten aufeinander und das kann zu Konflikten führen, die einem schlichtweg einfach die Nerven rauben können. Dann passiert es ganz leicht, dass wir unser Handeln nicht mehr so bewusst wahrnehmen können und unter großem Stress und großer Anspannung stehen. Nehmen wir uns nicht mehr wahr und haben keine Möglichkeit den Stress zu lösen, können wir auch unser Gegenüber, eben auch unsere Kinder nicht mehr wahrnehmen bzw. nicht lösungsorientiert handeln. Dazu kommen auch oftmals schmerzhafte Erinnerungen, Verbote, Gebote, familiäre Traditionen, Vorstellungen etc. oder unbewusste Verstrickungen aus dem Familiensystem aus der eigenen Kindheit hinzu.

Dann gibt es da noch die äußeren Faktoren, wie Arbeit, Betreuungseinrichtungen für Kinder, Schule, Wohnraum etc. Das sind auch wieder Systeme, in denen wir uns bewegen und leben undmit denen wir manchmal gut, manchmal aber auch weniger gut zurecht kommen oder die mal besser oder schlechter zu uns passen. Meistens können wir nicht ein ganzes System ändern, sondern nur bei uns forschen, wie wir besser in diesen Systemen leben und gesund, d. h. für unser Wohlbefinden, handeln.

Und um den Kreis wieder zu schließen, gibt es da noch unsere Innenwelt, die es zu betrachten und erforschen gilt. In unserem Wesen schlummern unterschiedlichste Qualitäten, Potenziale, Erfahrungen, aber auch Ängste und Erinnerungen. Wenden wir uns der Innenwelt zu, verbinden wir uns mit unserem Selbst und mit unserem natürlichem Wissen, darüber, was uns guttut und was wir brauchen, um gesund und stabil zu bleiben. Unser Innenleben schließt auch unseren Körper mit ein. Wir sind immer in unserem Körper eingebettet, in jeder Situation. Unsere Zellen tragen also alle Informationen und unsere Erfahrungen in sich. Sie haben sie, sozusagen gespeichert. Wir haben also die Möglichkeit aus diesem unendlich wertvollen Schatz der Körperweisheit zu schöpfen und wir können neue, für uns weiterführende Erfahrungen und Impulse in unser Körperbewusstsein einbringen, festigen und integrieren.

 

Uns liebevoll in dieser Ganzheitlichkeit zu betrachten und aus ihr zu agieren, stärkt uns und lässt uns, und somit auch unsere Kinder, wachsen. Tun wir etwas für unser Glück, zeigen wir den Kindern, dass sie auch etwas für ihr Glück tun können und das ist unglaublich wertvoll.